Nutzungsbedingungen

1. Haftungsausschluss


1.1 Die nachstehenden Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung der Präsentationsplattform für Arbeitnehmerangebote (nachstehend als Präsentationsplattform bezeichnet) durch die Arbeitnehmer des Unternehmens (nachstehend als Arbeitnehmer bezeichnet).
1.2 Die Nutzung der Plattform für Arbeitnehmer-Leistungsvorteile hängt von Ihrer Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen ab. Indem er sich registriert und bei der Präsentationsplattform anmeldet, erklärt der Arbeitnehmer sich einverstanden, an alle Bestimmungen und Bedingungen in diesen Nutzungsbedingungen gebunden zu sein.
1.3 Die Nutzung der Präsentationsplattform ist kostenlos.

2. Zugang und Nutzung der Präsentationsplattform


2.1 Die persönlichen Anmeldedaten geben keiner anderen Person als dem Arbeitnehmer das Recht, die jeweilige Präsentationsplattform zu nutzen.
2.2 Für die Registrierung wird eine permanente E-Mail-Adresse benötigt. Die Nutzung einer temporären Wegwerf-E-Mail-Adresse ist ausdrücklich untersagt. Solche Wegwerf-Adressen werden anderen Nutzern zugewiesen, nachdem sie „weggeworfen“ wurden, wodurch andere Personen Zugang zum Konto des Teilnehmers erlangen können.
2.3 Der Mitarbeiter verpflichtet sich dazu, folgende Angaben vertraulich zu behandeln und/oder einem Missbrauch der folgenden Daten vorzubeugen: persönliche Anmeldedaten, Rabattgutscheine und Werbegutscheine.
2.4 Bei Verlust erhält der Arbeitnehmer neue persönliche Anmeldedaten.
2.5 Auf gar keinen Fall darf der Arbeitnehmer die Arbeitnehmer-Leistungsvorteile dazu nutzen, die besonders günstig angebotenen Produkte oder Leistungen, die er erworben hat, weiterzuverkaufen, insbesondere durch Online-Versteigerungen oder ähnliches.
2.6 Im Falle einer Vertragsverletzung kann der Zugang des Mitarbeiters unverzüglich beendet werden.
2.7 Bei Ausscheiden aus dem Unternehmen muss der Arbeitnehmer dafür sorgen, dass sein Konto gelöscht wird. Dies hat keinen Einfluss auf die Möglichkeit, dass der/die Verwalter den Zugang zu jedem gewünschten Zeitpunkt stornieren können. Im Zweifelsfalle kann die weitere Nutzung der Präsentationsplattform von der Vorlage eines Beweises des Beschäftigungsverhältnisses abhängig gemacht werden.
2.8 Um die Präsentationsplattform nutzen zu können, müssen Arbeitnehmer mindestens 16 Jahre alt sein oder die schriftliche Genehmigung ihrer Eltern oder ihres gesetzlichen Vormunds haben.
2.9 Der Zugang zur Präsentationsplattform kann widerrufen und das betreffende Konto kann gelöscht werden, wenn der Mitarbeiter die Präsentationsplattform 5 Jahre lang nicht besucht hat.

3. Verträge zwischen Lieferanten und Arbeitnehmern


3.1 Die Präsentationsplattform ist ein virtueller Marktplatz in dem Sinne, dass er als Rahmen für den ersten Kontakt zwischen einem interessierten Arbeitnehmer und einem Verkäufer dient.
3.2 Alle weiteren Geschäfte, einschließlich u. a. der Abschluss eines Kaufvertrags, die Lieferung von Waren und Dienstleistungen, Rücksendungen und Garantieleistungen, erfolgen ausschließlich und strikt zwischen dem Arbeitnehmer und dem Lieferanten, ohne unmittelbare oder mittelbare Beteiligung eines Dritten – meist über die eigene Website des Lieferanten oder via E-Mail-Korrespondenz oder anderweitige direkte Kommunikation zwischen dem Lieferanten und dem Arbeitnehmer.

4. Garantien


4.1 Es wird keine ausdrückliche oder stillschweigende Garantie gegeben in Bezug auf die Richtigkeit der von den Lieferanten erteilten Informationen, das Verhalten und die Leistungen der Lieferanten oder die Waren und Dienstleistungen, die auf der Präsentationsplattform verfügbar sind. Außerdem wird keine ausdrückliche oder stillschweigende Garantie gegeben in Bezug auf die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts der Informationen und Erklärungen der Lieferanten, die tatsächliche Verfügbarkeit, Qualität und Ausführbarkeit ihrer Waren und Dienstleistungen, die Eignung der Waren und Dienstleistungen für einen bestimmten Zweck oder die Nichtverletzung der Rechte Dritter durch diese Dienstleistungen.
4.2 Es wird keine ausdrückliche oder stillschweigende Garantie gegeben in Bezug auf die tatsächlichen Preisnachlässe, die von den Lieferanten gewährt werden, oder die Einsparungen, die der Arbeitnehmer erzielt.
4.3 In Anbetracht, dass Verträge zwischen Arbeitnehmern und Lieferanten, die auf der Präsentationsplattform präsentiert werden, ausschließlich zwischen ihnen zustande kommen, dürfen alle Garantie- und anderweitigen Ansprüche ausschließlich im Rahmen dieser Geschäftsbeziehung geltend gemacht werden. Im Zweifelsfall muss der Arbeitnehmer sich daher direkt an den Lieferanten wenden.

5. Vouchers at Work


5.1 Allgemeines

Abweichend von Artikel 3 und 4 gelten die nachstehenden Bestimmungen in Bezug auf den Kauf von Vouchern, den der Arbeitnehmer auf der Webseite Vouchers at Work durchführt.

5.2 Kauf von Vouchern

5.2.1 Der Arbeitnehmer kauft auf der Präsentationsplattform einen Voucher für ein Angebot eines der Lieferanten. Die Zahlung dieses Vouchers erfolgt online zum Zeitpunkt des Kaufs. Diese Online-Zahlung wird von einem Finanzpartner angeboten, der dafür exklusiv haftet.
5.2.2 Der Ankauf von Produkten oder Dienstleistungen mit Hilfe dieses Vouchers bei einem Lieferanten verläuft gänzlich außerhalb der Präsentationsplattform, gemäß den Bedingungen und Modalitäten, die zwischen dem Arbeitnehmer und dem Lieferanten vereinbart wurden. Die Präsentationsplattform ist keine Vertragspartei im Rahmen dieses Ankaufs und kann folglich nicht vom Arbeitnehmer oder von dem Lieferanten für dessen Ausführung zur Haftung gezogen werden, noch erteilt die Präsentationsplattform irgendeine Garantie oder einen Kundendienst in Bezug auf diesen Ankauf. Bei Reklamationen oder Anmerkungen in Bezug auf einen Ankauf eines Produktes oder einer Dienstleistung bei einem Lieferanten muss der Arbeitnehmer sich direkt an den relevanten Lieferanten wenden.

5.3 Garantien

5.3.1 Es wird garantiert, dass der Arbeitnehmer beim Ankauf eines Vouchers für den auf der Präsentationsplattform beworbenen Vorteil beim Kauf eines Produktes und/oder einer Dienstleistung beim relevanten Lieferanten in Übereinstimmung mit den Bedingungen und Modalitäten, die der Arbeitnehmer für diesen Voucher auf der Präsentationsplattform findet, in Betracht kommt. Es werden keinerlei anderen Garantien geboten.
5.3.2    Die Präsentationsplattform unternimmt zudem alles Mögliche, um professionelle Lieferanten für die Präsentationsplattform zu suchen, kann jedoch keine Garantien in Bezug auf deren Vertragsführung, deren Kundendienst und/oder deren Zahlungsfähigkeit erteilen. Die Präsentationsplattform bietet den Lieferanten die Möglichkeit, ihre Angebote unter den besten Umständen zu bewerben, übt jedoch keinerlei Einfluss auf den Inhalt dieser Angebote aus und kann keine Garantien in Bezug auf diese Angebote erteilen, unter anderem im Hinblick auf die vom Lieferanten angegebenen Informationen, die Qualität, die Eignung und/oder die Verfügbarkeit dieser Angebote.

5.4 Widerrufsrecht

5.4.1    Gemäß Artikel VI.53, Punkt 1 und 13 des Wirtschaftsgesetzbuches verfügt der Arbeitnehmer beim Kauf eines Vouchers nicht über ein Widerrufsrecht. Dies ist logisch, da der Arbeitnehmer unverzüglich den Code erhält, um den mit dem Voucher verbundenen Vorteil zu nutzen. Der Arbeitnehmer hat bei der Registrierung seine Zustimmung zu einer unverzüglichen Ausführung und zum Verlust dieses Widerrufsrechts erteilt.

5.5. Haftung

5.5.1    Falls sich herausstellt, dass der Arbeitnehmer nach dem Ankauf eines Vouchers keinen Anspruch auf den beim Ankauf eines Produktes oder einer Dienstleistung beim relevanten Partner beworbenen Vorteil, unter den beim relevanten Voucher angegebenen Bedingungen und Modalitäten hat, erstattet die Präsentationsplattform den Kaufpreis des Vouchers. Die Haftung der Präsentationsplattform ist auf diese Erstattung beschränkt.
5.5.2    Die Präsentationsplattform widmet dem Inhalt dieser Website die größtmögliche Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Dieser Inhalt unterliegt jedoch Änderungen, kann jederzeit gelöscht werden und wird ohne ausdrückliche oder stillschweigende Garantien bezüglich dessen Korrektheit angeboten. Die Präsentationsplattform haftet folglich weder für Schäden infolge der Nutzung des Inhalts auf der Präsentationsplattform, ungeachtet dessen, ob sich dieser als korrekt oder fehlerhaft erweist, noch für Schäden, die durch die Nutzung oder Verbreitung dieses Inhalts verursacht werden.
5.5.3.    Die Präsentationsplattform unternimmt alles Mögliche, den Zugang zur Präsentationsplattform rund um die Uhr zu ermöglichen. Unter Berücksichtigung der technischen Charakteristiken des Internet und der Informatikmittel und in Anbetracht der Notwendigkeit, regelmäßige Instandhaltungs-, Aktualisierungs- oder Upgrade-Arbeiten auszuführen, kann die Präsentationsplattform nicht garantieren, dass der Zugang und die Dienstleistung ohne Unterbrechung bereitgestellt werden. Bei einer normal akzeptablen Unterbrechung oder Störung des Zugangs oder der Dienstleistung unternimmt die Präsentationsplattform alles Mögliche, um diese in einem möglichst kurzen Zeitraum zu beheben. Derartige normal akzeptable Unterbrechungen oder Störungen sind der Dienstleistung über Internet eigen und können nicht als Nichterfüllung unsererseits betrachtet werden.
5.5.4    Unbeschadet der anderen Bestimmungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder Bestimmungen zwingenden Rechts haftet die Präsentationsplattform in jedem Fall lediglich für die vorhersehbaren Schäden, die eine direkte Folge einer der Präsentationsplattform zurechenbaren Nichterfüllung sind. Die Präsentationsplattform kann nicht zur Entschädigung von indirekten Schäden oder Folgeschäden verpflichtet werden, wie u. a. Schäden infolge der Nichtverfügbarkeit eines Gutes oder einer Dienstleistung, Schäden infolge des Verlustes einer Ermäßigung, einer Einsparung oder eines Vorteils, Schäden infolge des Verlustes oder der Beschädigung von Daten,…

6. Sonstige allgemeine Bestimmungen


6.1. Diese Nutzungsbedingungen unterliegen belgischem Recht.
6.2. Das Friedensgericht des ersten Kantons Hasselt, das Gericht erster Instanz Limburg (Abteilung Hasselt) oder das Unternehmensgericht Antwerpen (Abteilung Hasselt) sind zuständig, um eventuelle Streitsachen zur Kenntnis zu nehmen, jeweils gemäß ihrer eigenen materiellen Zuständigkeit).